Nasenkorrektur

  • Vor der Operation

    Untersuchung: Bei der Erstuntersuchung ist die Gesamtbetrachtung des Patienten und insbesondere des Gesichts vordergründig, da die Nasenkorrektur - in der Fachsprache Rhinoplastik - sich als Ziel setzt, die unterschiedlichen Nasenpartien untereinander zu harmonisieren und sie den restlichen Gesichtspartien anzupassen.
    Acetylsalicylsäure enthaltende Medikamente (z.B. Aspirin) 2 Wochen vor bis 2 Wochen nach der Operation nicht einnehmen, weil sie die Blutgerinnung beeinflussen!
    Labor: 10 Tage vor der Operation ist eine Blutuntersuchung erforderlich. Diese kann entweder bei uns oder an Ihrem Wohnort durch einen Arzt Ihres Vertrauens erfolgen.

    Make-up: Einen Tag vor dem Eingriff die Augen von Schminkresten und Wimperntusche befreien.
    Kontaktlinsen: Wenn Sie Kontaktlinsen haben, können Sie diese erst nach 1 Woche wieder tragen.
    Nikotin: Das Rauchen muss vor dem Eingriff sehr stark reduziert werden.

    Hautcreme: 1 Tag vor der Operation und am Operationstag keine Gesichtscreme auftragen und alle Cremereste gründlich mit reiner Seife beseitigen.
    Sie sollten uns mitteilen, ob bei Ihnen eine Allergie oder Heuschnupfen vorliegt.



    Welche Probleme könnten entstehen?

    Die möglichen Komplikationen sind die, die allen chirurgischen Eingriffen gemeinsam sind.
    Unsere tägliche Routine zeigt jedoch, dass der Eingriff rasch und problemlos abläuft und dass die Patienten sich schnell davon erholen.
    Infektionen sind bei Eingriffen im Gesicht extrem selten, trotzdem verabreichen wir vorbeugend ein Antibiotikum.
    Eine Blauverfärbung und Schwellung der Augenlider ist möglich und bildet sich innerhalb von 4-5 Tagen spontan zurück.



    vorher-nachher Bilder

  • Die Operation

    Nasenoperationen sind einer der am häufigsten gewünschten Eingriffe in der Plastischen Chirurgie.
    Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose.
    Alle Korrekturen werden von einer kleinen Incision im Inneren des Nasenlochs durchgeführt. Auf diese Weise entstehen keine sichtbaren Narben.
    Mit feiner, dreidimensionaler Millimeterarbeit nehmen wir die einzelnen Veränderungen des überschüssigen Flügel- und Dreiecksknorpels und des Nasenrückens vor, diese werden je nach Zielsetzung - Verkleinerung, Verschmälerung, Begradigung - korrigiert, mit dem Ziel die Nasenform zu modifizieren und sie dem restlichen Gesicht anzupassen.

    Die zu korrigierenden Defekte sind unterschiedlich, zum Beispiel:
      •  Abtragen eines Höckers
      • Aufbauen eines eingesunkenen oder zu flachen Nasenrückens
      • Korrektur einer Schiefstellung der Nase
      • Korrektur einer zu breiten oder zu schmalen, zu langen  oder zu    kurzen Nasenspitze.

    Manchmal geht es einfach um eine Nasenspitze die, wenn sie etwas höher wäre, einen ganz anderen Effekt hätte.
    Die Nasenform kann im Regelfall den Wünschen des Patienten entsprechend korrigiert werden.

    Lag vor der Operation eine funktionelle Störung vor, zum Beispiel eine Behinderung der Nasenatmung durch Schiefstellung der Nasenscheidewand kann diese begradigt und neu gestaltet werden.
    In diesem Fall können die Krankenkassen die Kosten hierfür teilweise übernehmen, nicht aber für den ästhetischen Teil der Nasenkorrektur.



    Nach der Operation


    Der postoperative Verlauf gestaltet sich in der Regel komplikationslos.
    Schmerzen: Die Vollnarkose garantiert eine intraoperative Schmerzfreiheit.
    Nach der Operation sind Schmerzen kaum zu erwarten, jedoch eine vorübergehende Einschränkung der Nasenatmung.
    Gipsschiene: Um die neue Nasenform anfänglich zu stützen muss eine Gipsschiene getragen werden.

    Nasentamponaden: werden 1-3 Tage belassen.
    Fäden: Die Fäden lösen sich von selbst auf und brauchen nicht entfernt zu werden.
    Kopfüberarbeiten: Kopfüberarbeiten sollten natürlich vermieden werden.
    Arbeit: Die Arbeit kann nach zwei Wochen wieder aufgenommen werden.
    Nach dieser Zeit, wird die stattgefundene Operation bei der Rückkehr in das Sozial- und Geschäftsleben vom Umfeld nicht bemerkt.
    Schwellung: je nach Dicke der Haut schwillt die Nase schneller oder langsamer ab. Schon nach einer Woche hat sich die Schwellung größtenteils zurückgebildet. Dieser Prozeß der Abschwellung geht jedoch kontinuierlich und unauffällig weiter über 3-4 Monate.

    Bezüglich des Alters kann jede Nase in jedem Alter korrigiert werden.
    Das Knochenwachstum sollte jedoch abgeschlossen sein, dass heisst nicht vor dem 18. Lebensjahr.




ANERKANNTE KOMPETENZ

EINGRIFFE DURCH FACHÄRZTE FÜR PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE

Die Chirurgen besitzten nachgewiesene besondere praktische Erfahrung und gute theoretische Kenntnisse.
Die Qualifikation als Plastischer Chirurg und die langjährige Erfahrung sorgen für die größtmöglichste Sicherheit und Qualität, denn Kompetenz und Erfahrung sind das Fundament für beste Ergebnisse, schnelle Erholungszeiten und eine sichere Behandlung.
Durch regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen und Weiterbildungs- maßnahmen halten wir unser Fachwissen auf dem neusten Stand.
Dadurch entsprechen unsere modernen Operationstechniken den aktuellen medizinischen Erkenntnissen. In einem persönlichen Beratungsgespräch erfahren Sie alle wichtigen Details zu Ihrem gewünschten Eingriff.