„Botox® Behandlung in Saarbrücken“ Informationen und Fakten

Täglicher Stress, individuelle Lebensweisen und Umwelteinwirkungen hinterlassen nach und nach Spuren auf der Haut, durch mimische Gewohnheiten entstehen Gesichtsfalten. Für die Glättung solcher Mimikfalten eignet sich eine individuelle Behandlung mit Botulinum hervorragend. Die Methoden zur Faltenbehandlung mit Botox® sind individuell abstimmbar.
Die Saar-Mosel Klinik steht für Kompetenz und jahrelange Erfahrung. Wir legen größten Wert auf Natürlichkeit und sorgen dafür, dass der Gesichtsausdruck natürlich, die Mimik ausdrucksstark und individuell erhalten bleibt.

Was ist Botulinum bzw. Botulinumtoxin A?

Bei Botulinumtoxin A (Handelsnamen sind zum Beispiel Botox®, Vistabel®, Azzalure®, Xeomin®, etc.) handelt es sich um ein Eiweiß, das die Muskulatur für 5-6 Monate entspannt und die darüber liegende Haut glättet. Bleibt die übermäßige Gesichtsmimimk entspannt, können sich neue Falten erst gar nicht bilden, die Behandlung hat somit auch eine vorbeugende Wirkung.
In der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie erfolgt die Anwendung meistens zur Minimierung von Stirnfalten, Zornesfalten und Lachfalten. Sie gibt dem Gesicht einen entspannten Ausdruck zurück.



Hohe Produktqualität

Ein sicherer Wirkstoff

Botox wird therapeutisch seit Jahrzehnten in der Neurologie eingesetzt – sogar bei Kindern. Eine Vielzahl an Studien belegt die Sicherheit des Wirkstoffs. Für die Faltenbehandlung genügt ein Bruchteil der Dosierung. Zudem wird es sehr stark verdünnt. So gilt Botox inzwischen als bewährtes und risikoarmes Antifaltenmittel.

Wie wirkt Botox?

Botox® bremst die Muskelbeweglichkeit. Es hemmt für etwa fünf bis sechs Monate die Übertragung des Signals an den Muskel sich zusammenzuziehen. Im Laufe der Zeit baut der Körper das Protein wieder ab, die Signalübertragung normalisiert sich und der Muskel gewinnt langsam an Beweglichkeit zurück. Da nach fünf bis sechs Monaten die Wirkung komplett nachgelassen hat, empfiehlt es sich, die Botox®-Behandlung zu wiederholen. Nach der zweiten Behandlung hält der Effekt länger an.

Weitere Behandlungsareale

Wie verläuft die Behandlung?

Die Behandlung an sich ist unkompliziert und nimmt so wenig Zeit in Anspruch, dass sie ambulant durchgeführt wird.
Das Botox wird in stark verdünnter Dosierung mit sehr feiner Nadel in die zu behandelnde Muskulatur gespritzt. Bis auf wenige, ganz kleine Einstiche, die nach ein paar Minuten nicht mehr zu sehen sind, hinterlässt die Behandlung keine Spuren. Patienten sind sofort wieder gesellschaftsfähig.
Der hautglättende Effekt setzt schleichend innerhalb von sieben bis zehn Tagen nach der Behandlung ein. Im Laufe der Zeit baut der Körper das Protein wieder ab. Bei mehrfacher Nachbehandlung ist zu beobachten, dass sich die Faltentiefe deutlich verringert.

  • • Behandlung:    ambulant, Dauer ca 15 Minuten
  • • Nachbehandlung:   in den ersten Stunden aktives Bewegen der Muskulatur empfohlen
  • • Gesellschaftsfähigkeit:   nicht eingeschränkt
  • • Arbeit:  sofort einsatzfähig
  • • Sport und Sauna:   sofort